Die Sehenswürdigkeiten       ———
Fenster schließen

Maria am Wasser

Die Hosterwitzer Pfarrkirche "Maria am Wasser", ist ein schlichter einschiffiger Kirchenbau. Sie wurde erstmals im Jahr 1406 in den Urkunden erwähnt. Ein vermauerter romanischer Türbogen an der Elbseite deutet auf eine noch frühere Entstehungszeit hin.

Einst hieß die Kirche auch Schifferkirche. Denn in Hosterwitz legten die Elbeschiffer eine Rast ein, um in der Kirche für das Gelingen ihrer Fahrt zu beten. An der Hosterwitzer Elbfurt wurden damals auch Waren umgeladen, was ebenfalls Zeit für einen Kirchenbesuch ließ.

Ab 1638 war der Hosterwitzer Pfarrer zugleich Prediger der seit 1596 bestehenden Schlosskirche. Zwischen 1497 und 1500 wurde die Hosterwitzer Pfarrkirche im Stil der Gotik umgestaltet, dann im Jahr 1704 vergrößert und in einen schlichten Barockbau verwandelt.



 


Fenster schließen