Die Sehenswürdigkeiten       ———
Fenster schließen

Carl Maria von Weber Museum

Carl Maria von Weber (geboren 1786): 1817 bis 1826 Königlicher Kapellmeister am Dresdener Hoftheater.

In den Jahren 1818, 1819, 1823 mietete er das Häuschen des Hosterwitzer Winzers Gottfried Felsner.

Der Komponist arbeitete hier an seinen Werken und wurde dabei von der Landschaft in der Umgebung inspiriert, insbesondere vom nahen Keppgrund, den er häufig durchwanderte.

Im heutigen Museumsgebäude entstanden unter anderem Teile der Weber-Opern Der Freischütz, Euryanthe und Oberon sowie kleinere Kompositionen wie das Klavier-Rondo Aufforderung zum Tanz.
Carl Maria von Weber verstarb 1826 auf einer Konzertreise in London. Richard Wagner ist es zu verdanken, dass er 1844 nach Dresden überführt werden konnte und auf dem Friedhof Friedrichstadt beigesetzt wurde.


 
Fenster schließen